Angel mit totem Köderfisch auf Hecht

Das der Hecht seit vielen Jahrzehnten für uns Sportfischer als Raubfisch Nr.1 bekannt ist brauche ich hier nicht zu erklären. Doch seit der lebende Köderfisch bei uns verboten ist, und das Fischen mit Kunstködern immer beliebter wird, sind einige erfolgreiche Methoden etwas in Vergessenheit geraten.Ich möchte hier einige erfolgreiche Montagen für das Fischen mit totem Köderfisch vorstellen. Bei den meisten dieser Montagen sollte man sich aber nicht einfach an irgendeine Angelstelle setzen und dann abwarten, sondern man sollte das Gewässer vorher beobachten und Räuber ausmachen, oder wenigstens raubfischverdächtige Stellen beangeln.

Einfache Grundmontage mit Feederboom:Führt gerade bei Großhechten in Stillgewässern häufig zum Erfolg da diese wenig Energie zum Fressen verbrauchen wollen.In England wird diese Montage auch oft mit Meeresfischen wie Hering oder Makrele angewandt.





Die Flattermontage:Hebt den toten Köderfisch auch bei Strömung vom Grund ab.Beim Aufkommen von Wollhandkrabben ein großer Vorteil!! Auch für das Angeln auf Barsch und Zander bestens geeignet!!



Text?

Sommermontage mit Segelpose:Besonders bei leichtem Wind kann man mit der Segelpose sonst schwer zugängliche Stellen befischen, oder den toten Köderfisch in die Seemitte treiben lassen.






Die polnische Hechtfalle:
Unsere polnischen Angelfreunde haben sich zum Überlisten der Hechte eine besondere Variante einfallen lassen. Sie befestigen am Ende der Angelschnur einen Futterkorb um Kleinfische anzulocken. Dadurch werde dann natürlich auch die Raubfische angelockt!! Wie ich selber festellen konnte eine sehr erfolgreiche Methode!!





Ich hoffe diese kleinen Anregungen helfen Euch ein klein wenig weiter!!

"Petri Heil" wünscht Euch Klaus Vogel!!!!

Copyright by Klaus Vogel



Meine Partnerseiten:

 

Copyright und Design by Klaus Vogel

counter Counter-Box